Saisonabschluss beim Tennisclub Michelbach

Hervorgehoben

 

Wie bereits in den Vorjahren wollen wir wieder gemeinsam die vergangene Saison Revue passieren lassen.

Zur schönen Tradition ist es geworden, dass sich bereits am Nachmittag Jung und Alt gemeinsam zu einem Mixed-Doppel-Turnier auf dem Platz begegnen.

Anschließend sind alle Mitglieder (ob aktive Spieler oder auch nicht ganz so aktive)  zu einem gemütlichen Beisammensein eingeladen.

Für Essen und Trinken ist gegen ein bekanntermaßen moderates Entgelt gesorgt.

Wir bitten um zwingend um Anmeldung:

Entweder

via Mail an       tennis.michelbachbilz@gmail.com

oder           Eintragung über die im Vereinsheim ausliegende Liste

 

Wir laden ein           am Samstag, 01.10.2016               ab 14 Uhr

 

Der Vorstand

Die Herren 60 sind nicht mehr dabei

Hervorgehoben

Mehrere Jahrzehnte lange war das Team „Herren 60“ das Aushängeschild des Vereins. Man spielte als Herren 40, als Herren 50, als Herren 55 zuletzt als Herren 60 obwohl einige Spieler schon die 70 schon überschritten  haben.  Im Jahr 2015 wurde die Mannschaft Meister in der Verbandstaffel und schaffte den Aufstieg   in die Oberligastaffel. Für einen so kleinen Verein wie dem TC Michelbach ein ganz außergewöhnlicher Erfolg!

Die mannschaftliche Geschlossenheit trug in der von Teamleiter Eberhard Single über all die Jahre hinweg gemanagten Mannschaft zu den schönen  Erfolgen bei. Mitgespielt haben neben Eberhard Single Manfred Beck, Jochen Bertsch(+), Ewald Gräfe, Dr. Philipp Masserer, Dieter Müller, Uli Koslitz, Dr. Frank Rothe, Gerhard Staudacher, Volker Schneider, Victor Thamburaj und Dietmar Wolf.

 

Trotz dieser Erfolge entschied man, künftig an der Verbandsrunde nicht mehr teilzunehmen. Das Lebensalter, Rücksicht auf die Gesundheit, lange Fahrwege haben die Entscheidung beeinflusst. Ab dem Frühjahr 2016 trifft man sich noch regelmäßig als „Freizeitspieler“ – vielleicht mit dem Hintergedanken, mal als Herrn 70 wieder in den offiziellen Spielbetreib zurückzukehren.084(1)

 Das Foto zeigt den Spielerstamm der letzten Jahre

 

Schnuppertraining – Saisoneröffnung

Hervorgehoben

Der Tennisclub Michelbach lädt am Samstag, 30.04.2016 zum Schnuppertraining mit dem neuen Vereinstrainer ein.

Eingeladen sind alle, die sich für ein Tennistraining beim neuen Vereinstrainer interessieren. Neben den bereits angemeldeten Interessenten, möchten wir auch nochmals alle weiteren Mitglieder oder Nichtmitglieder herzlich einladen.

Gespielt wird von 10 -13 Uhr. Es werden bei dieser Gelegenheit die Einteilung der Gruppen durch den Trainer und die Festlegung der Trainingszeiten erfolgen.

Ab 15 Uhr laden wir alle Vereinsmitglieder zur jährlichen Saisoneröffnung zu einem ersten Tennismatch im Freien ein. Neben dem gemeinsamen Spiel steht das Miteinander mit Kaffee und Kuchen und einem deftigen Vesper am Abend im Vordergrund.

 

Über ein zahlreiches Erscheinen würden wir uns sehr freuen und hoffen bereits heute auf gutes Wetter.

 

Training

Der TCM – Ihr Tennisclub in Michelbach

Wer hat Interesse am
Tennis-Training mit einem Trainer ?

_________________________________________
Wir können folgende Trainingszeiten anbieten:
( ab Fertigstellung der Plätze Ende April/Anfang Mai 2016)
Mittwoch 17.30 – 20.30h
Samstag 09.00 – 14.00h
Freitag bei ausreichender Nachfrage
_________________________________________

Bei Interesse bitte melden mit Angabe von
-Name
– Anzahl der Personen (Kinder/Erwachsene)
-der in Frage kommenden Trainingszeiten (möglichst Alternative angeben) unter

tennis.michelbachbilz@gmail.com

Damenbesuch vom Bodensee

Hervorgehoben

Besuch vom Bodensee
Nach dem Besuch der Damen des TC Michelbach 2013 in Bodman kamen in diesem Jahr die Spielerinnen vom Bodensee wieder nach Michelbach.
Es war bereits das 4. Treffen und ist somit auf dem Weg eine schöne Tradition zu werden.

DSC_0996Das Wiedersehen am ersten Abend wurde in gemütlicher Runde auf dem Einkorn gefeiert bevor der Samstag wieder unter dem Motto des sportlichen Wettstreites stand. Dabei ging es nicht vorrangig um Sieg und Punkte, sondern die Hauptsache war der Spass am Tennis spielen. Auch das Wetter hielt, so wie wir es bestellt hatten. Erst nach dem letzten Satz setzte der Regen ein.
Kurze Verschnaufpause und der Abend fand seinen Ausklang bei gutem Essen und netten Gesprächen im Haller „Entenbäck“.
Der Besuch der Kunsthalle und ein kleiner Imbiss im Sudhaus rundeten den letzten Tag ab.
Wir freuen uns aufs Wiedersehen 2017 am Bodensee – versprochen !

Herren 60

Hervorgehoben

Herren 60 ungeschlagen Meister der Verbandsstaffel

Nachdem die Herren 60 in diesem Spieljahr von der Verbandsliga (Mannschaft mit 6 Spielern) in die Verbandsstaffel (Mannschaft mit 4 Spielern) gewechselt sind, war man gespannt, wie es in dieser Saison laufen würde. Wider Erwarten gewann man aber alle sechs Spiele und wurde so Erster in der Verbandsstaffel, was den Aufstieg in die Oberligastaffel bedeutet.

Schon im ersten Heimspiel konnte man einen deutlichen 6:0 Erfolg gegen den Gegner Altkreis Öhringen einfahren und auch im zweiten Spiel gegen Sportkultur Stuttgart gelang ein 5:1 Sieg.

Die erste wirkliche Prüfung hatte man im Auswärtsspiel gegen Hüttlingen zu bestehen, vor allem weil man nach den Einzeln schon 1:3 zurücklag. Am Ende konnten aber beide Doppel gewonnen werden und da man einen Satz mehr geholt hatte, bedeutete das den Sieg.

Nun folgten 2 Spieltage auswärts unter extremen Hitzebedingungen. Trotzdem gelangen auch hier zwei deutliche Siege gegen Untermberg und Hegnach, so dass vor dem letzten Heimspiel gegen Muckensturm (Ortsteil von Stuttgart) fast nichts mehr passieren konnte. Mit einem deutlichen 4:2 machte man aber alles klar.

Dieser Erfolg ist auch darauf zurückzuführen, dass man in fast allen Spielen mit der gleichen Besetzung antreten konnte und unsere beiden Oldies Ewald Gräfe und Manfred Beck zusammen mit Philipp Masserer jeweils alle Spiele bei nur einer Niederlage gewinnen konnten.IMG_9441

Das Bild zeigt von links nach rechts: Volker Schneider, Ewald Gräfe, Philipp Masserer, Dietmar Wolff, Dieter Müller, Jochen Bertsch, Manfred Beck, Eberhard Single

Nicht auf dem Bild: Gerhard Staudacher und Uli Koslitz